0 Artikel - 0,00€

»Das Leben anzuregen – und es sich dann frei entwickeln zu lassen – hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.« – Maria Montessori

 

Der Weg von der Gouvernante zur einer mit allen Rechten und Pflichten ausgestatteten Lehrerin war mühsam und steinig. Kein anderer weiblicher Beruf hat vor allem die Männer dermaßen zu Häme provoziert wie dieser. Dabei waren es die Lehrerinnen, die mit ihrem geradezu missionarischen Eifer, ihren pädagogischen Visionen und mitunter kämpferischen Ambitionen dafür eintraten, dass Mädchen Zugang zur Bildung bekamen, das Abitur machen und schließlich studieren durften. Aber nicht nur das, sie entwickelten neue Erziehungskonzepte, die sich vom bedingungslosem Gehorsam unterschieden und »das glückliche Kind« in den Mittelpunkt rückten. Nicht alles ist dabei gelungen, aber es ist höchste Zeit, die Lebensleistung dieser Frauen zu würdigen. Geistreich, klug und aus eigener Erfahrung erzählt die Erfolgsautorin Luise Berg-Ehlers die Geschichte der Lehrerinnen, die untrennbar verbunden ist mit der von Frauenbildung und Unabhängigkeit.

Von Mary Wollstonecraft und Bertha von Suttner über Elise Ruepp, Dorothea Beale, Hedwig Dohm, Helene Lange und Gertrud Bäumer, Ellen Key und Maria Montessori zu Eugenie Schwarzwald, Alice Salomon, Hannelore »Loki« Schmidt, Mary Poppins und Minerva McGonagall.

 

Über die Autorin:

Luise Berg-Ehlers, in Lüneburg geboren und aufgewachsen, Studium der Germanistik, Theologie, Theaterwissenschaft und Publizistik in Hamburg und Bochum, Promotion über Theodor Fontane. 40 Jahre Tätigkeit im Schuldienst und in der Lehrerausbildung; 25 Jahre Leiterin eines Gymnasiums in Bochum; bildungspolitisches Engagement (unter anderem als Vorsitzende der Westfälischen Direktorenvereinigung). Zahlreiche Aufsätze zu fachdidaktischen und pädagogischen Themen; Buchveröffentlichungen vor allem zu deutscher und englischer Literatur – von Theodor Fontane über Jane Austen und Virginia Woolf bis Agatha Christie.

 

Pressestimmen:

»Ein gut illustriertes, flott zu lesendes, unterhaltsames, historisch und literarisch eindrucksvoll unterlegtes Buch.« – Frankfurter Allgemeine Zeitung

 

»Interessant, informativ und gut recherchiert ... « Christiane Kühr, 15.02.2017

 

Unbeugsame Lehrerinnen

    Autor: Luise Berg-Ehlers
    Info über das Buch: Gebunden mit Schutzumschlag, 14.5 x 21 cm, 184 Seiten mit 88 Abbildungen
    Kurze Beschreibung: Die Geschichte der Lehrerinnen erzählt gleichzeitig auch die Geschichte weiblicher Emanzipation und Bildung, die für Mädchen und Frauen, wenn überhaupt, nur in einem reduzierten Maße vorgesehen. Naturwissenschaften und Mathematik spielten lange keine Rolle, dafür sollten Hauswirtschaft und Handarbeit unterrichtet werden. Dagegen begehrten Frauen im 19. Jahrhundert auf.

  • ISBN: 978-3-945543-01-6
  • Verfügbarkeit Lagernd
  • 24,95€

  • Preis ohne Steuer 23,32€

Schnellsuche Frauen, Lernen, Berg-Ehlers, Weltfrauentag

Informationen
Diese Websiite analysiert das Nutzungsverhalten der Besucher, u. a. mithilfe von Cookies, zu Zwecken der Reichweitenmessung, der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten und Werbung. Unsere Partner für soziale Netzwerke, Werbung und Analysen führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren bei ihnen vorhandenen Daten zusammen. Unter Datenschutz können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok