Autoren
Foto: © privat
Felicitas von Aretin. Studium der Geschichte und Kunstgeschichte in Frankfurt am Main, Heidelberg und München, Promotion am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz und Journalistin für die FAZ, den Tagesspiegel und Die Welt. 2004 erschien ihr vielbeachtetes Buch »Die Enkel des 20. Juli 1944«. Sie leitete die Pressestelle der Freien Universität Berlin, arbeite im Bereich Kommunikation der Max-Planck-Gesellschaft und verantwortet seit 2015 die Abteilung Medien und Kommunikation am Deutschen Jugendinstitut in München. Titel: Kühnheit & Kompetenz

 

Foto: © privat
Johann Brandstetter ist seit 27 Jahren Spezialist für Buch- und Werbeillustration und hat bereits über zweihundert Bücher illustriert, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Auch in der Freien Malerei hat er sich einen Namen gemacht und findet bei Kunstsammlern großes Interesse. Titel: Schmetterlinge

 

Foto: ©
Elke Zippel hat an der Freien Universität Berlin Biologie studiert und über Moose der Kanarischen Lorbeerwälder promoviert. Seit 2009 arbeitet sie v. a. für nationale und internationale Projekte in der Dahlemer Saatgutbank am Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin-Dahlem. Titel: Schmetterlinge

 

Foto: © privat
Urs Möckli ist ein klassischer Reportage-Fotograf und hat u. a. im Geo Magazin veröffentlicht. Er hat die einzigartige Sammlung von Hans-Jakob Sieber erstmals komplett fotografiert. Mit seiner Familie lebt er in der Schweiz. Titel: Das Gedächtnis der Bäume

 

Foto: © Susanne Schleyer
Susanne Gretter studierte Anglistik, Romanistik und Politische Wissenschaft in Tübingen und Berlin. Sie hat zahlreiche Bücher herausgegeben, darunter die Reihe Die kühne Reisende. Sie lebt und arbeitet als Verlagslektorin in Berlin. Titel: Mutig, mondän, motorisiert

 

Kieran Scott ist ein ausgezeichneter Fotograf, dessen Arbeiten in Magazinen, Büchern und Kamoagnen präsent sind. Er lebt in Neuseeland. Titel: 100 Frauen, die den Blick auf unsere Welt verändern

 

Ruth Hobday und Geoff Blackwell sind das preisgekrönte neuseeländische Team, das viele internationale Bestseller zu Themen wie Humanität, Gleichberechtigung, Umwelt sowie u. a. Nelson Mandelas »Bekenntnisse« veröffentlichte. Titel: 100 Frauen, die den Blick auf unsere Welt verändern

 

Foto: © Georges Seguin
Laure Adler arbeitet als Journalistin, Historikerin und Schriftstellerin. Sie ist Autorin zahlreicher Werke, u.a. einer Biografie über Marguerite Duras (2000). Außerdem schrieb sie das Vorwort zu der höchst erfolgreichen französischen Ausgabe von Stefan Bollmanns »Frauen, die lesen, sind gefährlich« (2006) und »Frauen, die schreiben, leben gefährlich« (2007). 2009 erschien ihr eigenes Buch, »Endlose Liebe«, im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Endlose Liebe

Foto: © Georges Seguin

Katja Behling studierte Medizin und Germanistik in Hamburg; anschließende Promotion in Medizin. Sie absolvierte eine Weiterbildung in psychoanalytischer Psychotherapie und arbeitete einige Jahre in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Seit 1998 ist sie als Autorin sowie als Medizin- und Kulturjournalistin tätig, u. a. für das Wochenmagazin tachles und das jüdische Monatsmagazin Aufbau. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Hamburg. Titel: Die Malweiber

 

Foto: © privat
Luise Berg-Ehlers, Luise Berg-Ehlers, in Norddeutschland geboren und aufgewachsen, war schon in der Schulzeit eine begeisterte Leserin englischer Kriminalromane. Sie studierte Germanistik, Theologie, Theaterwissenschaft und Publizistik in Hamburg und Bochum und promovierte über Theodor Fontane. Als Autorin und Herausgeberin veröffentlichte sie zahlreiche Bücher und Aufsätze, darunter »Eine kulinarische Reise mit Theodor Fontane«, »England und die Detektive«, »Das Glück des Schreibens« und »Mit Virginia Woolf durch England«. Sie lebt und arbeitet als Autorin und Fotografin im Ruhrgebiet – falls sie nicht gerade in England unterwegs ist. Auf ihren Reisen fand sie Inspiration für ihre Bücher »Mit Miss Marple aufs Land« (2013) und »Extravagante Engländerinnen« (2014). Titel: Extravagante Engländerinnen, Mit Miss Marple aufs Land, Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden

Foto: © privat

Foto: © privat
Elena Berton stammt aus einer alten venezianischen Familie und ist mit Kunst aufgewachsen. Während ihres Studiums hat sie in der italienischen Modeproduktion gearbeitet und dort jene Erfahrungen gesammelt, die die Grundlage ihrer Arbeit bilden. Heute produziert sie eine eigene »Limited Edition Linie« aus hochwertigen, handgemachten Produkten, die sie unter anderem in ihren Geschäften in München und Pietrasanta verkauft. Titel: Le Mani Invisibili

Foto: © privat

Foto: © Buchhandlung Lüders
Thomas Bleitner, geboren 1966, ist waschechter Hamburger und arbeitet in seiner Heimatstadt als Literaturwissenschaftler und Buchhändler. Er hat u.a. zum literarischen Expressionismus, zum Wiener Autor Leo Perutz und zur Hamburger Soziokultur veröffentlicht. Bei der Redaktion »Kulturelles Wort«, Hörspiel des Norddeutschen Rundfunks, war er als freier Lektor beschäftigt. Er ist verheiratet – natürlich mit einer Hamburgerin – und Vater zweier Söhne. Titel: Frauen der 1920er Jahre

Foto: © Buchhandlung Lüders

Thomas Blisniewski, geboren 1960, wurde 1992 nach dem Studium der Kunstgeschichte, klassischen und christlichen Archäologie und Philosophie mit einer Arbeit über die Ikonographie der Parzen promoviert. Nach Tätigkeiten in Denkmal­pflege und am Museum ist er nun Wissenschaftler am Institut für Kunst und Kunsttheorie der Universität zu Köln. Seit 1995 hat er Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen und veröffentlichte zahlreiche Bücher. Titel: Die Entdeckung der Frauen in der Renaissance, Mütter, die im Bilde sind, Frauen, die den Faden in der Hand halten

 

Foto: © Romeo Meyer
Thomas Blubacher, geboren 1967 in Basel, Studium der Theaterwissenschaft, Neueren deutschen Literatur und Psychologie in München, 1997 Promotion an der Universität Bern, dort bis 2001 wissenschaftlicher Assistent und Dozent. 2002 Writer-in-Residence in der Villa Aurora in Pacific Palisades. Seither freier Autor und Regisseur. Theaterinszenierungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, darunter: »Gibt es etwas Schöneres als Sehnsucht? Die Geschwister Eleonora und Francesco von Mendelssohn« (2008), Mitarbeit an »Verlorene Bilder, verlorene Leben. Jüdische Sammler und was aus ihren Kunstwerken wurde« (2009); »Gustaf Gründgens« (2011). Sein Buch »Paradies in schwerer Zeit. Künstler und Denker im Exil in Pacific Palisades« erschien 2011 im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Frei und inspiriert, Paradies in schwerer Zeit

Foto: © Romeo Meyer

Foto: © Christoph Mukherjee
Stefan Bollmann, geboren 1958, studierte Germanistik, Theaterwissenschaften, Geschichte und Philosophie. Er promovierte mit einer Arbeit über Thomas Mann. Er ist als Lektor und Autor in München tätig. 2005 und 2006 erschienen seine Bestseller »Frauen, die lesen, sind gefährlich« und »Frauen, die schreiben, leben gefährlich«, 2007 »Warum Lesen glücklich macht«, 2008 der Band »Briefe liebe ich, für Briefe lebe ich«, 2010 »Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug« sowie 2012 »Frauen, die denken, sind gefährlich und stark« im Elisabeth Sandmann Verlag. Seine Bücher sind in über sechzehn Sprachen übersetzt worden. Titel: Briefe liebe ich, für Briefe lebe ich, Frauen, die denken, sind gefährlich und stark, Frauen, die lesen, sind gefährlich, Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug, Frauen, die schreiben, leben gefährlich, Warum Lesen glücklich macht

Foto: © Christoph Mukherjee

Foto: © privat
Michael Bordt, geboren 1960, ist Jesuit und Professor an der Hochschule für Philosophie in München, deren Präsident er 2005 bis 2011 war. Er studierte Theologie und Philosophie und promovierte in Oxford. Habilitation an der Université de Fribourg. Als Vorstand des Instituts für Philosophie und Leadership veranstaltet er u. a. Workshops für Führungskräfte im Topmanagement großer Konzerne und für Familienunternehmen. Zahlreiche Publikationen, darunter der Bestseller Die Kunst, sich selbst auszuhalten. Titel: Die Kunst, sich selbst zu verstehen

Foto: © privat

Foto: © privat
Annegret Braun, geboren 1962 auf der Schwäbischen Alb, wuchs selbst auf dem Land als Bauerntochter zwischen Kühen und Katzen auf. Nach dem Abitur wollte sie etwas »Handfestes« machen, lernte deshalb Krankenschwester und arbeitete mehrere Jahre in der Chirurgie. Später studierte sie Volkskunde/Europäische Ethnologie, promovierte und schrieb ihre Doktorarbeit über Emanzipationsgeschichte. Heute ist sie Autorin und Lehrbeauftragte für Volkskunde/Europäische Ethnologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und lehrt über Frauen- und Familienforschung, Brauch- und Glücksforschung. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in der Nähe von München. 2010 veröffentlichte Sie ihr Buch »Frauen auf dem Land« im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Frauen auf dem Land

Foto: © privat

Foto: © privat
Anita Brockmann ist Autorin, Lektorin und Übersetzerin. Vor vielen Jahren schaffte sie den Einstieg in die Verlagswelt, später in den Buchhandel. Das Rheinland und das Ruhrgebiet wurden ihr in die Wiege gelegt, das Leben in beiden Regionen bestimmt seit frühester Kindheit ihren Alltag. Sie lebt und arbeitet in Bochum und in Köln. Titel: Starke Frauen im Revier

Foto: © privat

 
Adolf Burger wurde 1917 in der Slowakei geboren. Er lebt heute in Prag. Titel: Des Teufels Werkstatt

 

Foto: © privat
Michel Butor ist französischer Schriftsteller, studierte Philosophie und Philologie an der Sorbonne in Paris und war danach als Französischlehrer in Ägypten, Manchester, Saloniki und Genf tätig. Er gilt als ein wichtiger Vertreter des Nouveau Roman, darüber hinaus hat er mehrere hundert Bücher mit experimentellen Texten verfasst, die zum Teil nur in kleinsten Liebhaberausgaben erschienen sind. Sein Werk wurde mit zahlreichen literarischen Preisen ausgezeichnet. Titel: Samen

Foto: © privat

Foto: © privat
Prof. Dr. Gustav Dobos, Internist, ist Direktor der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin und Lehrstuhlinhaber für Naturheilkunde an der Universität Duisburg-Essen. Er engagiert sich für die Einbindung traditioneller Heilverfahren in die Schulmedizin, vor allem bei chronischen Erkrankungen. Zahlreiche Publikationen. Titel: vom Schmerz

Foto: © privat

Foto: © privat
Sabine Durdel-Hoffmann ist nach längerem Intermezzo in der Kölner Verlagswelt als Lektorin und Autorin endlich wieder im Ruhrgebiet angekommen und genießt das sehr. Darüber hinaus ist sie als Ghostwriterin tätig und tief im Westen zu Hause – die Autorin lebt in Essen. Titel: Starke Frauen im Revier

Foto: © privat

Foto: © Susanne Palme-Waldemer
Monika Endres-Stamm hat Anglistik, Amerikanistik, Germanistik und Philosophie in Heidelberg, München und Boston studiert. Nach langjähriger Lehrtätigkeit publizierte sie u.a. „Töchter des halben Himmels“ mit Xiao Hui Wang, war von 2006 bis 2009 Mitglied der Darmstädter Textwerkstatt bei Kurt Drawert. Ihre Lyrik wurde in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht, der Gedichtband „Die Mittagsseglerin“ erschien 2011. Im Jahr 1996 lernte sie Ida Ayu Agung Mas während eines Hörfunkinterviews in Kemenuh auf Bali kennen. Seitdem sind die beiden Frauen miteinander im Gespräch, und über der Arbeit an diesem Buch ist mittlerweile eine Freundschaft entstanden. Titel: Tempeltänzerin und Senatorin

Foto: © Susanne Palme-Waldemer

Foto: © privat
Sabine Frank, geboren 1963, studierte Kulturwissenschaften in Leipzig und arbeitete bis 2003 im Literaturmuseum Romantikerhaus in Jena. Seither behandelt sie als freie Rundfunkautorin Themen der Kulturgeschichte, Literatur und Biologie. Sabine Frank bewirtschaftet selbst einen Bauerngarten in Thüringen und ist Autorin des Bestsellers »Die Damen mit dem grünen Daumen«, erschienen 2008 im Elisabeth Sandmann Verlag, der 2009 mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichnet wurde. 2012 erschien ihr Buch »Rosenliebhaberinnen« im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Rosenliebhaberinnen

Foto: © privat

 
Volker Gebhardt, 1962 in Freiburg im Breisgau geboren, studierte Medizin und Kunstgeschichte in Bochum und am Warburg-Institut in London. Er promovierte in beiden Fächern. Von 1995 bis 2003 gestaltete er maßgeblich die Programme verschiedener Verlage. Seine Bücher zu Themen der Kunst- und Kulturgeschichte Europas wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Heute arbeitet er als freier Autor und Publizist in Berlin. Er ist ein passionierter Opern- und Kunstkenner. Titel: Frauen in der Oper

 

Foto: © privat
Jean-Marie Ghislain wurde 1955 in Belgien geboren. Er arbeitete nach dem Studium zunächst für kurze Zeit als Fotograf und wechselte dann in den Bereich der Umwelttechnologie. Vor acht Jahren beschloss er, seinen Ängsten vor dem Wasser auf den Grund zu gehen, und begab sich 2009 auf eine »Initiationsreise«, auf der er lernte, mit Haien zu tauchen und zu kommunizieren. In der Begegnung mit diesen Tieren gelang es ihm, die selbst gesetzten Grenzen und eigenen Urängste zu überwinden. Seither widmet er sich ganz der Fotografie und dem Schutz der Haie und der bedrohten Unterwasserwelt. Titel: Schönheit besiegt Angst, Berührende Schönheit

Foto: © privat

Niko von Glasow, geboren 1960, hat zu kurze Arme. Aber auch ein lange Liste von Preisen und Auszeichnungen für seine Regiearbeiten und Filmproduktionen. Er hat an der Filmhochschule Łódź/Polen und der New York University studiert, für Rainer Werner Fassbinder, Alexander Kluge, Peter Zadek und andere gearbeitet und seine eigene Produktionsfirma, Palladio Film, gegründet. Zuletzt kam von ihm der Film »Die Edelweißpiraten« in die deutschen Kinos. In dem Film »NoBody s Perfect« beschäftigt er sich zum ersten Mal mit dem Thema Behinderung. Niko von Glasow lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern abwechselnd in London und Köln. Titel: NoBody's Perfect

 

 
Sophie Gordon ist Kuratorin der Royal Photograph Collection von Windsor Castle. Sie war stellvertretende Kuratorin der Alkazi Collection of Photography in New York, hat zahlreiche Werke zur Fotografie des 19. Jahrhunderts veröffentlicht und erst kürzlich an dem preisgekrönten Band »Reverie and Reality« mitgewirkt, der Fotografien des 19. Jahrhunderts zum Thema Indien aus der Ehrenfeld Collection vorstellt. Titel: Köngliche Hunde

 

 
Caroline de Guitaut ist stellvertretende Kuratorin der Sammlung »The Queen’s Works of Art« und Kuratorin der Sonderausstellung »Queen and Commonwealth: The Royal Tour«. Titel: Was trägt die Queen, wenn sie verreist 

 

Foto: © Donald Friedman
Donald Friedman wurde in Newark, New Jersey, USA, geboren. Er studierte zunächst Anglistik mit Schwerpunkt Literatur an der Washington University in St.Louis, anschließend Jura. Nach einigen Jahren als Anwalt, begann er mit der leidenschaftlichen Suche nach Bildern von Schriftstellern und Dichtern. Im Jahr 2000 erschien sein Roman »The Hand Before the Eye«. Donald Friedman lebt in West Orange, New Jersey, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Titel: Mahlende Dichter

Foto: © Donald Friedman

© privat
Andreas Honegger, langjähriger fester Redakteur der Neuen Zürcher Zeitung, heute Kolumnist für die gleiche Zeitung, ist Buchautor und leidenschaftlicher Gärtner. Er ist seit 2004 Autor im Elisabeth Sandmann Verlag und hat dort »Das Geheimnis der Steine« und »Die Blumen der Frauen« veröffentlicht, zudem publizierte er über französische und englische Gärten sowie »Die geheimen Gärten von Zürich«, München 2011. Titel: Die Blumen der Frauen, Das kleine Buch der Zitruspflanzen, Vom Leben und Lieben der Pflanzen

Foto: © privat

Foto: © Getty Images
Angela Kelly kam 1994 als königliche Schneiderin an den Hof der englischen Königin. Heute erfüllt sie gleich mehrere Aufgaben: Sie ist verantwortlich für die Garderobe, den Schmuck und die Orden der Queen. In dieser einzigartigen Position hat sich eine enge Arbeitsbeziehung entwickelt, die es ihr ermöglicht, den ganz besonderen Stil zu entwickeln, für den die Queen heute berühmt ist. Aus ihrem reichen Erfahrungsschatz schöpfte sie für das Buch »Das trägt die Queen«, das 2013 im Elisabeth Sandmann Verlag erschien. Titel: Das trägt die Queen

Foto: © Getty Images

Foto: © privat
Dr. phil. Annette Kerckhoff, Erzieherin, Heilpraktikerin, Bsc Komplementärmedizin, Msc Gesundheitswissenschaftlerin, seit 20 Jahren als Wissenschaftsjournalistin für die Carstens-Stiftung in der Patientenaufklärung tätig, daneben freie Buchprojekte. Lehraufträge zu Medizingeschichte, Pflanzenheilkunde, naturheilkundlicher Selbsthilfe, Gesundheitspädagogik. Promotion zu Gesundheitsratgebern von Laienheilerinnen. Arbeitet derzeit an einer Habilitation über »Medizin aus der Küche«. 2010 erschien im Elisabeth Sandmann Verlag ihr Buch »Heilende Frauen«. Titel: Heilende Frauen, von Frau zu Frau

Foto: © privat

 
Anne-Kathrin Kilg-Meyer arbeitet seit 25 Jahren als selbständige Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Familien- einschließlich Scheidungsrecht. Sie lebt mit ihrem Ehemann, von Beruf Richter, und zwei studierenden Kindern in Augsburg. Titel: Momente des Lebens - Mileva Einstein

 

 
Christina Krutz, 1966 in Hamburg geboren, und Harald Braun, geboren 1961 in Hildesheim, arbeiten als frei schaffende Fotografen und Grafik Designer. Nach ihrem Studium an der Braunschweiger Hochschule für Bildende Künste und der Arbeit in verschiedenen Werbeagenturen widmen sie sich heute überwiegend freien Fotoprojekten. Ihre Bilder werden regelmäßig in Büchern, Zeitschriften und Kalendern veröffentlicht. Titel: Katzen des Südens

 

 
Ulrich Kühne ist Journalist und Autor. Im Elisabeth Sandmann Verlag hat er neben den mittlerweile 5 Bänden der »Ins Bild geschlichen«-Reihe auch den Sammelband »Mutige Menschen« herausgegeben. Titel: Ins Bild geschlichen - Band 1Ins Bild geschlichen - Band 2Ins Bild geschlichen - Band 3Ins Bild geschlichen - unsere Besten, Mutige Menschen

 

Foto: © privat
Claudia Lanfranconi, geboren 1971, studierte Kunstgeschichte in Bonn, Florenz und Rom. Als Journalistin arbeitete sie für die Süddeutsche Zeitung und die Magazine Architectural Digest und Weltkunst. Titel: Legendäre Gastgeberinnen und ihre unvergesslichen Feste, Ladys in Gummistiefeln, Frauen und Perlen, Fliegst du schon oder überlegst du noch, Kluge Geschäftsfrauen

Foto: © privat

Foto: © Langenbahn
Freddy Langer, geb. 1957, finanzierte sich das Studium der Amerikanistik sowie der Film- und Fernsehwissenschaften mit Filmkritiken in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Dass er nach dem Examen Redakteur im Reiseteil ebendieser Zeitung wurde, hat seine Begeisterung fürs Kino nicht bremsen können. Seine Buchpublikationen allerdings konzentrierten sich bislang auf Reisethemen und die klassische Fotografie. Im Elisabeth Sandmann Verlag erschien seine Porträtserie prominenter Künstler, die ihr Gesicht hinter einer Schlafbrille verstecken. Titel: Frauen, die wir lieben

Foto: © Langenbahn

Isabella Lechner, überzeugte lesende Wienerin, absolvierte eine Journalismusausbildung an der Universität Wien und studierte Theaterwissenschaft mit Nebenfach Kulturmanagement. 2008 diplomierte sie mit einer Arbeit über die »Wiener Eisrevue«. Darüber hinaus ist sie Absolventin des Studiengangs Oper am Konservatorium Wien. Die Autorin mit Vorliebe für Menschenbilder und Porträts lebt und arbeitet als freischaffende Journalistin und Sängerin in ihrer Ge­burtsstadt Wien. Titel: Wienerinnen, die lesen, sind gefährlich

Foto: © privat

Foto: © Dagmar Schadenberg
Gertrud Lehnert, geboren 1956, ist Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft am Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die Theorie und Geschichte der Mode, Raum- und Emotionsforschung, europäische Lyrik sowie Gender Studies. Sie ist Autorin zahlreicher Bücher und Aufsätze, u.a. »Schnellkurs Mode«, Köln 2008. 2012 erschien ihr Buch »Frauen mit Stil. Modeträume aus drei Jahrhunderten« im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Frauen mit Stil

Foto: © Dagmar Schadenberg

Foto: © Reinhold Löffler
Reinhold Löffler, geboren 1941, zeichnet seit 1980 Cartoons, die in vielen deutschen und ausländischen Tageszeitungen, Illustrierten und Schulbüchern veröffentlicht wurden. Die typischen Figuren seiner Cartoons werden immer wieder mit den Problemen des täglichen Lebens konfrontiert. Für seine Bildmontagen begibt er sich auf intensive Suche nach berühm­ten und gänzlich unbekannten Malern. Er lebt mit seiner Familie im mittel­fränkischen Dinkelsbühl an der Romantischen Straße. Titel: Ins Bild geschlichen - Band 1, Ins Bild geschlichen - Band 2, Ins Bild geschlichen - Band 3, Ins Bild geschlichen - unsere Besten

Foto: © Reinhold Löffler

Mania Lohrengel, geboren 1971 in München, hat nach ihrer Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin bei verschiedenen Verlagen im In- und Ausland gearbeitet. Seit 2004 lebt sie in Berlin und studiert an der TU Landschaftsarchitektur. Titel: Vom Glück, die Natur zu lieben

Anke Manigold studierte Kunstgeschichte, klassische Archäologie sowie romanische Philologie und promovierte 1986 in Göttingen. Sie arbeitet als Autorin und seit 1987 auch als Kulturjournalistin, u.a. für Die Welt, Die Zeit und Brigitte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Hamburg. Titel: Die Malweiber

Foto: © privat
Antonia Meiners, geboren im Bamberg, aufgewachsen in München und Berlin. Nach ihrem Studium der Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität und später der Germanistik an der Freien Universität Berlin begann sie ihre freiberufliche Tätigkeit als Lektorin, Herausgeberin und Autorin. Dabei widmet sie sich hauptsächlich historischen und kulturpolitischen Themen. Titel: Die Suffragetten, Die Stunde der Frauen, Wir haben wieder aufgebaut, Kluge Geschäftsfrauen

Foto: © privat

Foto: © privat
Teresa Monestiroli stammt aus Mailand und studierte dort Philosophie. Nach 10 Jahren als feste Reporterin für die Zeitung La Repubblica und hat sie sich mittlerweile als Autorin selbstständig gemacht. Zuletzt erschien ihr Buch „Adagio Urbano“ über urbane Entschleunigung. Titel: Moment des Lebens - die Schokoladendamen

Foto: © privat

Foto: © Abbeville Press New York
Beth Moon ist eine in New York ansässige Fotografin, die lange analog arbeitete und ihre Fotografien im Platindruck herstellte. Nun wendet sie sich erstmals der Digitalfotografie zu. Mit ihren Bildern möchte Moon auf die Gefährdung der uralten Baumgiganten aufmerksam machen. Moons hochgelobte Arbeiten wurden in zahlreichen Magazinen veröffentlicht und werden in Galerien in den USA, Italien, Israel, Brasilien und Dubai gezeigt. Titel: Uralte Bäume Magische Gestirne

Foto: © Abbeville Press New York

Foto: © stefan moses
stefan moses, 1928 in Schlesien geboren, lebt seit 1950 in München. Mit seinen fotogra schen Bildgeschichten wurde er zum eigentlichen Chronisten der Europäischen Nachkriegsgesellschaften. Als er in den 1960er-Jahren Life- und Konzeptfotografie zu einer neuen Bildsprache zusammenführte, setzte er dem alten »entscheidenden Augenblick« eine künstlerisch und psychologisch überzeugende Alternative entgegen, die inzwischen selbst zum Klassiker neuer Fotografie wurde. Porträtserien stehen seitdem im Zentrum. Heute gehören diese Arbeiten zu den gültigen Geschichtsdokumenten unserer Zeit. Titel: Begegnungen mit Peggy Guggenheim

Foto: © stefan moses

Foto: © R. Salat
Melissa Müller, geboren 1967 in Wien, begann bereits während des Studiums der Germanistik und BWL in Wien, für verschiedene Magazine und Tageszeitungen zu schreiben. Zahlreiche, international erfolgreiche Veröffentlichungen, u.a. »Das Mädchen Anne Frank. Die Biographie«, »Bis zur letzten Stunde. Hitlers Sekretärin erzählt ihr Leben« sowie Dokumentationen, u.a. »Hitler und der Adel« (ARD/ORF). Titel: Verlorene Bilder, Verlorene Leben

Foto: © R. Salat

 
Ulrike Müller studierte Kirchenmusik, Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaft in Hamburg und promovierte 1989 über Else Lasker-Schüler. Seit 1992 lebt sie in Weimar und ist dort als Reiseleiterin, Museumspädagogin, freie Referentin und Autorin tätig. Außerdem tritt sie mit musikalisch-literarischen Salonprogrammen auf. 2007 erschien ihr Buch »Die klugen Frauen von Weimar« und 2009 ihr Buch »Bauhaus-Frauen« im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Salonfrauen, Die klugen Frauen von Weimar, Bauhaus-Frauen

 

Foto: © kabel eins
Katja Mutschelknaus ist Gourmetjournalistin, Restaurantkritikerin und Autorin und lebt in München. Ihr Spezialgebiet ist die Kulturgeschichte des Essens und Trinkens. Sie studierte Volkskunde, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Germanistik und Kulturpsychologie in München und Los Angeles und konzipierte Ausstellungen zur Geschichte der Kulinarik für verschiedene Museen und Institutionen (u.a. »Berglandwirtschaft im Alpenraum« und »Kaffeeklatsch«). Sie schreibt für Magazine und Buchverlage. 2007 erschien ihre Kulturgeschichte »Kaffeeklatsch – die Stunde der Frauen« und 2010 das Buch »Frauen mit Geschmack – vom Vergnügen, eine gute Köchin zu sein« im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Frauen mit Geschmack, Kaffeeklatsch

Foto: © kabel eins

Marianne Nienaber, studierte Germanistik und Anglistik, arbeitete zunächst als Lehrerin, dann für das Vorschulfernsehen und heute als Kinderfunk-Redakteurin. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt am Tegernsee.Titel: Die schönsten Betthupferl Geschichten

 
Marc Nürnberger, geboren 1974, ist promovierter Sinologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sinologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 1998 ist er mit einer Chinesin verheiratet. Titel: Sanfte und mächtige Frauen aus China

 

Foto: © nytimes / Stijn & Marie
Daniel Ost, geboren 1955 in Belgien, ist mit allen Preisen ausgezeichnet worden, die in seinem Fach vergeben werden können, darunter zahlreichen ersten Preisen aus Belgien, Deutschland und Japan. Er zählt zu den von Königshäusern, Botschaften, Firmen und privaten Kunden am meisten gebuchten Blumendesignern und Gartenarchitekten, wenn es um ungewöhnliche Inszenierungen geht. Quelle seiner Inspiration ist die japanische Kultur. 2015 wurde er Ehrenbürger der Stadt Kurashiki in Japan. Daniel Ost ist verheiratet und lebt in Belgien und in Japan. Titel: Daniel Ost - Der Meister der Blumenkunst

Foto: © nytimes / Stijn & Marie

Philippe Robert wurde 1881 in Biel (französische Schweiz) als Sohn des Malers Paul Robert geboren. Er starb 1930 in Solothurn in der Schweiz. Vor allem bekannt wurde er als Figuren- und Landschaftsmaler sowie als Illustrator botanischer Zeichnungen. Titel: Vom Glück, die Natur zu lieben

Foto: © privat
Karin Sagner hat Kunstgeschichte und Germanistik in München sowie in Paris studiert und über Claude Monet promoviert. Zunächst war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München tätig; heute arbeitet sie als freie Autorin und Kuratorin. Über ihr Spezialgebiet, die französische und deutsche Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, hat sie mehrere Bücher publiziert. 2011 erschien ihr Buch »Schöne Frauen«, 2012 ihr Buch »Renoir und seine Frauen« im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Frauen auf eigenen Füßen, Hélène de Beauvoir - Souvenirs, Renoir und seine Frauen, Schöne Frauen

Foto: © privat

 
Rosie Sanders, geboren in England, ist eine der bekanntesten Blumenkünstlerinnen des Landes. Sie arbeitet vorrangig mit Aquarellfarben und vergrößert die Blüten bis auf das Zehnfache auf Leinwand. Ihre Bilder wurden unter anderem mit fünf Goldmedaillen der berühmten Royal Horticultural Society ausgezeichnet. Sie lebt und arbeitet in Devon und gibt dort auch Malkurse. Titel: Überwältigende Blüten

 

Foto: © privat
Henriette Schroeder, 1961 in Bonn geboren, studierte Amerikanische Kulturgeschichte, Kunstgeschichte und Psychologie in München sowie Jewish Studies an der American University in Washington, D.C. Sie besuchte die deutsche Journalistenschule in München. Von 1999 bis 2002 arbeitete sie in der Abteilung »Media Affairs« der OSZE im Kosovo sowie in Bosnien und Herzegowina. Henriette Schroeder ist Journalistin und Dokumentarfilmerin, in ihren Arbeiten befasst sie sich meist mit Zeitgeschichte sowie mit zentraleuropäischer und jüdischer Geschichte und Tradition. Sie lebt heute in Wien. Titel: Ein Hauch von Lippenstift für die Würde

Foto: © privat

Foto: © privat
Ute Karen Seggelke wurde 1940 in Hamburg geboren. Nach der Ausbildung zur Fotografin war sie Mitarbeiterin der Theaterfotografin Rosemarie Clausen und des Architekturfotografen Heinrich Heidersberger. Sie war zwölf Jahre als Dozentin an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig tätig. Ute Karen Seggelke arbeitet als freie Fotografin und Autorin in Nordfriesland. Ihre Porträts sind in zahlreichen internationalen Ausstellungen und Büchern, unter anderem in dem Bestseller »Frauen über 50«,  veröffentlicht worden. Titel: Wir haben viel erlebt!

Foto: © privat

Foto: © privat
Seit ihrer Flucht aus Afghanistan hat Nahid Shahalimi in Pakistan, Indien, Kanada, den USA, Spanien und Deutschland gelebt. In Montreal studierte sie u.a. Bildende Kunst und Politik. Seit 2000 lebt sie mit ihren beiden Töchtern in München, wo sie als Künstlerin, Autorin und Aktivistin tätig ist. Sie ist national und international an vielen humanitären Projekten aktiv beteiligt. Titel: Wo Mut die Seele trägt

Foto: © Mila Pairan Photography

Gail Carolyn Sirna ist eine preisgekrönte Nadelkünstlerin, die seit über fünundzwanzig Jahren »Nadelarbeit« unterrichtet. Ihre Leidenschaft für die Handarbeit brachte sie dazu, Kunstwerke mit Darstellungen von gleichgesinnten Frauen zu suchen. Aus ihrer umfangreichen Sammlung sind die Bilder für dieses Buch ausgewählt worden. Die Autorin lebt in den USA, wo sie regelmäßig Kolumnen für die Zeitschrift Needlepoint Now schreibt. Titel: Frauen, die nie den Faden verlieren

 

Foto: © privat
Antje Southern, geboren 1964 in Frankfurt am Main, studierte u. a. Kunstgeschichte in Bonn sowie am University College und dem Warburg Institute in London. Sie war am Paul Getty Museum in Los Angeles und im British Museum, London, tätig sowie als Dozentin für Kunstgeschichte am Londoner Auktionshaus Christie’s. Sie lebt in London, arbeitet als freie Autorin und leitet an der Royal Drawing School in London den Kurs contextual art history studies im Rahmen des Foundation Year Programms für angehende Kunststudenten. Sie ist verheiratet und hat zwei Töchter. Titel: Spirituelle Frauen, Mütter & Töchter

Foto: © privat

Foto: © privat
Paul Starosta ist studierter Biologe und weltweit bekannt durch seine Makrofotografien. In seinen Arbeiten werden seine Leidenschaft für Natur und Fotografie sichtbar. Seit über vierzig Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Naturfotografie und hat mehr als dreißig Bücher über Pflanzen und Tiere veröffentlicht. Titel: Samen

Foto: © privat

Foto: © Marc Bernot
André Stern, 1971 in Paris geboren und aufgewachsen, Sohn des Forschers und Malort-Gründers Arno Stern, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er ist Musiker, Komponist, Gitarrenbaumeister, Journalist und Autor – unter anderem des Bestsellers »... und ich war nie in der Schule« sowie, gemeinsam mit Arno Stern, des Buches »Mein Vater, mein Freund«. Als Freibildungsexperte ist er ein gefragter Referent, der sich international (Europa, USA, Kanada, Afrika, Indien) an der Seite von zukunftsorientierten Akteuren der Bildungslandschaft stark engagiert. Daneben arbeitet er eng mit seinem Vater zusammen und ist mit Prof. Dr. Gerald Hüther Gründer und Leiter der Initiative »Männer für morgen«. Ferner leitet André Stern das »Institut Arno Stern – Labor zur Beobachtung und Erhaltung der spontanen Veranlagungen des Kindes« und initiierte die Bewegung »Ökologie des Lernens« und »Ökologie der Kindheit«. Er ist einer der Protagonisten in »Alphabet«, einem Film von Erwin Wagenhofer, und Co-Autor des gleichnamigen Buches. Titel: Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben

Foto: © Marc Bernot

Foto: © Jan-Peter Böning
Monika Tatzkow, geboren 1954 bei Berlin, studierte Geschichte in Berlin und promovierte 1986 an der Akademie der Wissenschaften. 1992 gründete sie den Wissenschaftlichen Dokumentationsdienst für Offene Vermögensfragen in Berlin »Dr. Tatzkow und Partner«, seit 1998 mit Schwerpunkt NS-Raubkunst. Sie publizierte u.a. »Nazi Looted Art. Handbuch Kunstrestitution weltweit« (in Zusammenarbeit mit Gunnar Schnabel; 2007). Titel: Verlorene Bilder, Verlorene Leben

Foto: © Jan-Peter Böning

 
Claudia Teibler, geboren 1967, studierte Kunstgeschichte. Sie arbeitete jahrelang für Tageszeitungen, bevor sie als Redakteurin und Autorin in den Magazinbereich wechselte und u.a. für Zeitschriften wie Architectural Digest schreibt. Sie ist verheiratet und hat drei Söhne.  2007 erschien ihr Buch „Warum Heiraten glücklich macht“ sowie 2010 das Buch »Münchnerinnen, die lesen, sind gefährlich« im Elisabeth Sandmann Verlag. Titel: Münchnerinnen, die lesen, sind gefährlich, Warum heiraten glücklich macht

 

 
Dr. Petra Thorbrietz gehört unter anderem zur Gründungsredaktion der Woche. Sie arbeitet als Wissenschaftsjournalistin und ist Autorin zahlreicher Bücher und Drehbücher. Ihre journalistischen Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Titel: vom Schmerz

Ruth von Mayenburg (1907–1993) wuchs in einem liberalen Elternhaus in Böhmen auf und engagierte sich bereits in jungen Jahren politisch. Als Frau des österreichischen Kommunisten Ernst Fischer floh sie 1934 mit ihrem Mann nach der Niederschlagung des Schutzbundaufstandes zunächst nach Prag und später nach Moskau, wo sie von 1938 bis 1945 im Emigrantenhotel Lux lebte und für die Rote Armee tätig war, zuletzt im Grad einer Obristin. Nach dem Krieg kehrte sie nach Wien zurück, dort arbeitete sie u.a. als Publizistin und Filmdramaturgin und starb 1993. Titel: Hotel Lux

 

Foto: © privat
Stefanie Wally wurde 1971 in Dossenheim bei Heidelberg geboren. Nach ihrem Studium der Germanistik, Geschichte und Politologie ist sie seit 1998 Gymnasiallehrerin und Fachreferentin für Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung in Karlsruhe. 2013/14 machte sie die Ausbildung zur Körpersprachen- und Kommunikationstrainerin und bietet seitdem praxisorientierte Trainings im Bereich Persönlichkeitsentwicklung an. Mit großer Leidenschaft fürs Schreiben und Theater verfasste und inszenierte sie erfolgreiche Theaterstücke und arbeitet als Theaterpädagogin. 2016 kommt »Akte Luftballon« als deutsch-deutsche Geschichte auf die Bühne. Titel: Akte Luftballon

Foto: © privat

Clemens Zahn, geboren 1962, arbeitete nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre zunächst als Wirtschaftshistoriker. Seit 1997 geht er seiner eigentlichen Leidenschaft, der Fotografie, nach. Er ist für zahlreiche Reisemagazine, Kalender- und Buchverlage tätig und lebt in Berlin. Titel: Engel